home

Call-Center-Arbeit: Chance für Frauen mit Kindern /Alleinerziehende?

14.03.2002, 19:30, Zielona Gòra, Grünberger Str.73, Berlin Friedrichshain

»Ich muss nur eine Woche im Voraus festlegen, wann ich zur Arbeit erscheine, kann 8 oder nur 4 Stunden am Stück arbeiten und unbürokratisch und ohne Krankmeldung absagen.« Das klingt nach optimalen Arbeitsbedingungen für Frauen mit Kindern. Es scheint, als könne die Arbeit an eigene Lebensumstände angepasst werden, was mit kleinen Kindern eine wichtige Voraussetzung ist, um einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Kinder werden überraschend krank, ihre Betreuung ist nicht immer regelmäßig gesichert, kurz: das Leben mit Kindern ist nicht rundherum planbar.

Dennoch bergen gerade die Freiheiten der prekären Beschäftigungsverhältnisse (in Call Centern und anderswo) für Alleinerziehende erhebliche Probleme und Risiken. Sie sind auf eine bestimmte Mindestarbeitszeit angewiesen, damit sie genügend Geld nicht zuletzt für die Kinder nach Hause bringen. Ein plötzlicher Jobverlust ist kaum oder gar nicht tragbar. Ein Arbeitsausfall infolge Krankheit des Kindes oder der Mutter bedeutet auch den Wegfall des notwendigen Geldes, denn eine vertragliche Zusicherung der Lohnfortzahlung genießt frau in diesem Fall eben nicht.

Klar ist: der auffallend hohe Frauenanteil in ungesicherten und recht bescheiden bezahlten Arbeitsverhältnissen wie etwa bestimmten Call Centern ist kein Zufall, sondern Symptom einer allgemeinen gesellschaftlichen Benachteiligung und einer mangelhaften Lasten- und Risikoverteilung zwischen den Geschlechtern insbesondere in Bezug auf das »Risiko« Kind. Wenn aber von dieser Schieflage ganze Unternehmenszweige profitieren können, müssen sich unsere Forderung gerade auch an diese Betriebe selbst richten. An die Politik zweifelsohne sowieso.

Wir wollen mit der Veranstaltung einen Erfahrungs- und Gedankenaustausch zwischen betroffenen und interessierten Frauen und Männern. Ist Call-Center-Arbeit nun eine Chance oder ein Problem für Alleinerziehende? Nimmt Tele- bzw. Heimarbeit inzwischen einen relevanten Umfang an der Call-Center-Arbeit ein? Wie können Verbesserungen aussehen und wo können wir sie beantragen, Scherz beiseite: wie könnten wir sie durchsetzen? Halten wir eine vertraglich garantierte bezahlte Kinderbetreuung für durchsetzbar oder sind Betriebskindergärten wünschenswerter?

[zurück]



startseite · wer wir sind · mailto:info@callcenteroffensive.de · veranstaltungshinweise · arbeitskämpfe · beschreibungen berliner call center · rechtshilfe · publikationen zum thema · links · impressum