Pressemitteilung

Ein heutiges Treffen (Fr. 02.02.) zwischen Arbeitnehmern und der Geschäftsführung der Hotline GmbH endete mit der Entlassung von 4 Mitarbeitern. Bei diesem Treffen, auf Einladung der Geschäftsleitung, sollte noch einmal über die Möglichkeiten einer betrieblichen Mitbestimmung seitens der Arbeitnehmer gesprochen werden. Befürworter eines Betriebsrates waren ebenfalls anwesend. Diese machten noch einmal deutlich, daß sie an einer Betriebsratsgründung festhalten wollen, der Geschäftsleitung wurde eine Einladung zur Betriebsversammlung zur Wahl eines Wahlausschusses vorgelegt, mit der bitte hierzu eine Entscheidung zu treffen. Die Geschäftsleitung verließ daraufhin den Versammlungsraum um nach 5minütiger Beratung den 4 Unterzeichnern mitzuteilen, daß sie mit sofortiger Wirkung Entlassen seien, darauf hin wurde ihnen Hausverbot erteilt und die Versammlung für beendet erklärt. Den Unterzeichnern sind bisher (Stand 02.02. 16.00 Uhr) noch 7 weitere Entlassungen vom heutigen Tage bekannt, mit weiteren wird gerechnet.
Am Montag den 29.01. hatte es bereits eine Betriebsversammlung gegeben, auf dieser sprachen sich eine Reihe von Mitarbeitern für eine Betriebsratsgründung aus, wir die einen Betriebsrat gründen wollen, rechnen mit der Entlassung aller kritischen Stimmen in der Hotline. Angestrebt wird eine Kündigungsschutzklage, weitere rechtliche Schritte werden geprüft.

siehe auch unter der Kategorie "hotline"



startseite · wer wir sind · mailto:info@callcenteroffensive.de · veranstaltungshinweise · arbeitskämpfe · beschreibungen berliner call center · rechtshilfe · publikationen zum thema · links · impressum